top of page
  • AutorenbildHanne Luhdo

Tanzen, singen, rezitieren - 5 Jahre Plattelinos


Mit dem WelcomeCafé im „Eiskristall“ fing es für die „Plattelinos“ 2017 an, zunächst als namenlose Gruppe auf Zeit. Da auch Kinder aus Syrien und Afghanistan in den Stadtteiltreff kamen, entstand die Idee, mit ihnen das Märchen vom Regenbogen einzustudieren, ein Stück über das friedliche Miteinander. Das wurde beim Neujahrsempfang des Stadtteilmanagements im Januar 2018 in der Stadtteilbibliothek Neu Zippendorf aufgeführt. Da die Kinder viel Spaß dabei hatten, wurde ab März 2018 jeden Freitagnachmittag beim Verein „Die Platte lebt“ getanzt. Nun wurden auch Lieder und Tänze einstudiert. Fest zum Programm gehört seitdem das Schwerinlied „Zu Hause ist da, wo meine Schuhe stehn“ (Luhdo/Dunse), das die „Plattelinos“ mit ihren bunten Flügeln tanzen.

Von Anfang an dabei waren Zainab und Nadia Naderi aus Afghanistan. Ihre beiden kleineren Schwestern sowie Mädchen aus Syrien, Eritrea und Somalia kamen später hinzu. Einige sind inzwischen der Kindergruppe entwachsen, neue sind dazugekommen. Die meisten Lieder wurden mit Paulina Markiwitz aufgenommen, die mit fünf Jahren ihren ersten Plattelino-Auftritt hatte. Für andere lag der Schwerpunkt beim Erlernen der deutschen Sprache, zum Beispiel für Lujain aus Syrien, für die die Proben eine gute Vorbereitung auf die Schule waren. Schnell lernte sie mit und von den anderen Mädchen und ist heute eine sehr gute Schülerin, die perfekt deutsch spricht.

Und so ist die Gruppe ständig in Bewegung. Auftritte hatte sie nicht nur bei den Stadtteilfesten am Fernsehturm, beim „Tanz der Kulturen“ auf dem Markt und bei Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Wochen, sondern 2022 auch bei Kundge-bungen für den Frieden. Dort sangen sie das Lied von der kleinen weißen Friedenstaube und „Kinder auf Erden“. Bei einigen Auftritten wurden sie von ukrainischen Kindern unterstützt.

Sie lernten Gedichte über den Dreesch, über die Blumenfrau Bertha Klingberg und über den Krieg. Am „Tag der Menschenrechte“ 2022 im Bertha-Klingberg-Haus war Zainab mit 15 Jahren die jüngste Rednerin. Sie sprach über die schlechten Bildungschancen für Mädchen in Afghanistan und die Unterdrückung der Frauen durch die Taliban.

Jüngster Auftritt für die interkulturelle Gruppe war beim WIR-Aktionstag am 25. Februar im SchlossparkCenter Schwerin.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Aufrecht gehen

Comments


bottom of page